Marketing für Anfänger: Nützliche Tipps für Marketinganfänger mit kleinem Budget

Marketing für Anfänger: Nützliche Tipps für Marketinganfänger mit kleinem Budget

Stephan Ochmann
Stephan Ochmann

Marketing für Anfänger: Die meisten Menschen, die sich entschließen, Online-Marketing zu betreiben, haben meist ein knappes Budget. 

Viele haben einen Job, der ihnen keinen Spaß macht. Und das Monat für Monat, Jahr für Jahr.

MarketingFuerAnfaenger

Sie sehen ein Online-Business als „Ausweg“ an – um das zu tun, was ihnen Spaß macht. Mit den Gewinnen, die sie in ihrem Online-Business erzielen, können sie endlich ihre Träume erfüllen.

Und dann trifft sie die Realität.

Sie benötigen Geld, um in eine Domain, einen Autoresponder, Tools und so weiter zu investieren. Der Spruch „Geld macht Geld“ hat einen gewissen Wahrheitsgehalt, denn man kann nicht mit null multiplizieren.

In diesem Artikel erfährst du ein paar Dinge, die vielleicht schwer zu verdauen sind, aber wenn du sie kennst, kannst du dein Online-Business aufbauen und endlich aus dem Hamsterrad aussteigen.

1. Starte dein Online-Business nebenbei

Das ist genau das, was du tun solltest. Du musst in deinem Job bleiben und ihn nutzen, um dein Online-Business zu finanzieren.

Um ein Online-Business aufzubauen, musst du höchstwahrscheinlich einen Domainnamen kaufen, der etwa 10 EUR pro Jahr kostet. Außerdem benötigst du ein gutes Webhosting, um deine Website zu hosten. Das sind weitere 12 EUR pro Monat.

Nicht zu vergessen ist das wichtigste Tool von allen – ein Autoresponder. Dafür zahlst du etwa 20 EUR pro Monat.

Alles in allem benötigst du wahrscheinlich etwa 50 EUR, um mit dem Marketing für Anfänger zu starten. Wenn du dir diese Ausgaben nicht leisten kannst, solltest du sparen, bis du sie dir leisten kannst. Mit ein paar Anpassungen deines Budgets wirst du die Mittel für den Anfang aufbringen können.

2. Kaufe nicht in großen Mengen

Du kannst zwar Kosten sparen, wenn du das Hosting oder andere Dienstleistungen jährlich bezahlst, aber wenn du ein knappes Budget hast, ist es schwierig, eine Pauschale zu zahlen – und das ist auch nicht nötig.

Entscheide dich für kleine monatliche Zahlungen, die für dich einfacher sind. Wenn du online ein gutes Einkommen erzielst, kannst du anfangen, jährlich für Dienstleistungen zu zahlen, um einen niedrigeren Preis zu bekommen.

3. Marketing für Anfänger: Mach das meiste selbst

Vergiss das Outsourcing für den Moment. Versuche, so viel wie möglich zu lernen und alles, was du kannst, für dein eigenes Online-Business zu tun. Einen Freiberufler auf Fiverr zu engagieren, ist hilfreich, aber wenn du dir die zusätzlichen Kosten nicht leisten kannst, kannst du die Arbeit auch selbst erledigen.

Sogar Grafikdesigns ist möglich, dank Websites wie Canva, die bereits mit Vorlagen ausgestattet sind, die du kostenlos nutzen kannst.

Spare Geld, indem du den Großteil der Arbeit selbst erledigst. Das dauert zwar länger, aber es schont deinen Geldbeutel und du sammelst eine Menge an Erfahrung.

4. Fang an zu verkaufen!

Der einzige Weg, online Geld zu verdienen, ist der Verkauf – entweder dein eigenes Produkt oder die Werbung für fremde Produkte als Affiliate. Hier musst du dich wirklich anstrengen.

Richte dir Konten in den sozialen Medien ein und baue dir dort ein Publikum auf. Das ist kostenloser Traffic. Verweise sie auf deinen Blog oder deine Landingpage. Baue eine Liste auf, werbe sie erneut an und so weiter.

Tu alles, was du tun musst, um Geld zu verdienen. Wenn du über Fähigkeiten verfügst, kannst du deine Dienste auf Websites wie Fiverr und Upwork anbieten. Die Konkurrenz auf diesen Plattformen ist groß, aber zwangsläufig wird jemand deinen Service buchen.

Jetzt kannst du dein Online-Business mit deinen Einnahmen als Freelancer aufbauen.

5. Gib nicht alles aus

Zu guter Letzt: Wenn du anfängst, Geld zu verdienen, gib es nicht alles aus. Behalte 50 % für dich und investiere die restlichen 50 % in dein Online-Business. Besorge dir einen guten Page-Builder, damit deine Landingpages und Verkaufsseiten gut aussehen.

Investiere in ein Plug-in wie Thrive Leads, damit du Pop-Ups in deinem Blog einfügen kannst. Besorge dir die wichtigsten Tools, die du für dein Business benötigst, damit du mehr Umsatz machen und erfolgreich sein kannst.

Es lässt sich nicht leugnen, dass der Aufbau eines Online-Business für jemanden, der knapp bei Kasse ist, viel schwieriger sein wird. Aber mit etwas mehr Zeit kannst du es trotzdem schaffen.

Innerhalb von 4 bis 6 Monaten wirst du in der Lage sein, ein Online-Business aufzubauen, das seine Kosten decken kann. In etwa einem Jahr verdienst du vielleicht schon genug, um dir einige Wünsche zu erfüllen. Nimm dir also Zeit, aber mach weiter.

Stephan Ochmann
Stephan Ochmann
Stephan Ochmann

Adresse

Stephan Ochmann
c/o Postflex #586
Emsdettener Straße 10
D-48268 Greven
Werbehinweis für Links mit Sternchen (*)
Hierbei handelt es sich um Affiliate-Links. Das heißt, wenn du auf der verlinkten Website etwas kaufst, erhalte ich eine Provision.
Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten! 
..