Nutze Googles „Ähnliche Fragen“, um deine SERPs zu optimieren (Update 2023)

Nutze Googles „Ähnliche Fragen“, um deine SERPs zu optimieren (Update 2023)

Stephan Ochmann
Stephan Ochmann

Wenn du das Ziel hast, eine Website in den SERPs (Suchmaschinenergebnisseiten) zu platzieren, damit du mehr organischen Traffic bekommst, solltest du eine gut durchdachte Strategie anwenden und Googles „Ähnliche Fragen“ einbeziehen.

Aehnliche Fragen

Die meisten Webmaster beschränken sich auf grundlegende Techniken zur Suchmaschinenoptimierung (SEO), die sie schnell umsetzen können, wie die Verwendung von Keywords im Titel, die Erstellung von Meta-Beschreibungen, die Verwendung einer Sitemap usw.

Manchmal musst du etwas strategischer vorgehen, um deine Website bei Google und anderen Suchmaschinen zu platzieren. Derzeit versuchen diese Unternehmen, ihren Nutzern das bestmögliche Erlebnis zu bieten.

Auf den Ergebnisseiten der Suchmaschinen liefern sie nicht nur Ergebnisse für die exakte Suchanfrage, die die Person eingegeben hat, sondern sie geben auch zusätzliche Hinweise darauf, was die Leute vielleicht fragen oder wissen möchten.

Dies geschieht in einem Abschnitt, der „Ähnliche Fragen“ heißt. Im Folgenden erfährst du, was das ist und wie du die Informationen nutzen kannst, um nicht nur für die eingegebene Suchanfrage, sondern auch für verwandte Suchanfragen zu ranken.

Was heißt ähnliche Fragen bei Google?

Ähnliche Fragen ist eine Funktion auf den Google-Suchmaschinenergebnisseiten (SERPs), die als Erweiterung der Ideen erscheint, wenn jemand eine Suchanfrage eingibt. Diese Liste mit verwandten Fragen hilft den Leuten, ein Thema besser zu verstehen.

Bei einer Produkteinführung wirst du feststellen, dass die Leute in den Upsells weitere Dinge hinzufügen. In einem Lebensmittelladen siehst du in der Nähe der Kasse Regale mit Last-Minute-Artikeln, die du in deinen Einkaufswagen legen kannst.

In einem Fastfood-Restaurant versuchen sie immer, eine Apfeltasche oder ein Getränk hinzuzufügen. Bei einer Suchmaschine ist es ihre Aufgabe, dich dazu zu bringen, auf ihrer Seite zu bleiben und sie zu nutzen (und sich auf sie zu verlassen) – schließlich verdienen sie so ihre Werbeeinnahmen.

Ihre „Zugabe“ sind also Informationen. Zusätzliche Fragen. „Würdest du das auch gerne wissen?“ Das ist wichtig für Google und hat für das Unternehmen höchste Priorität, wie du  später noch sehen wirst.

Um den Bereich „ähnliche Fragen“ zu finden und ihn für deine SEO-Verbesserungen einzusetzen, gehst du zu Google und gibst eine Suchanfrage ein. Wenn du auf der Seite nach unten scrollst, findest du unter den Anzeigen und den Featured Snippets den Bereich „Ähnliche Fragen“.

Für jede Frage, die im Abschnitt „Auch gefragt“ aufgelistet ist, kannst du auf die Frage klicken, um eine Antwort und einen Hyperlink zu sehen, wo du mehr über diese Antwort erfahren kannst. Das System fügt außerdem automatisch weitere „Ähnliche“-Fragen unten hinzu.

Hier ist ein Beispiel für den Abschnitt „Ähnliche Fragen“ und die Fragen, die angezeigt werden, wenn du fragst: „Wie funktioniert die Keto-Diät?“

AehnlicheFragenGoogle

Du siehst also, dass Google dir als Content-Ersteller einen Fahrplan für die Dinge gibt, die deine Leser von dir hören wollen.

Google verfügt über alle statistischen Daten zu den Suchergebnissen und stellt dir die Informationen kostenlos zur Verfügung. Was du künftig damit machst, ist dir überlassen, und SEO ist eine der besten Möglichkeiten, diese Informationen zu nutzen.

So findest du weitere „Ähnliche Fragen“ auf Google

Standartmäßig werden dir 4 „Ähnliche Fragen“ angezeigt.

GoogleAehnlicheFragen

Klickst du allerdings einige Male auf die Pfeile. Öffnest eine Frage und schließt sie wieder, erscheinen immer mehr „Ähnliche Fragen“, die du verwenden kannst.


Obendrein findest du am Ende der Seite weitere Suchanfragen, die du dir genauer ansehen solltest.

Suchanfragen

Wiederhole einfach die Vorgehensweise. Klicke auf eine weitere Suchanfrage, lasse dir „Ähnliche Fragen“ anzeigen und du hast mehr als genug Content, den du in deinem Thema behandeln kannst. 

Das hilfreiche Update von Google verstehen

Um den Abschnitt „Ähnliche Fragen“ zu deinem Vorteil zu nutzen, musst du die Absichten von Google kennen.

Google ist auf der Suche nach Inhaltsseiten, die seinen Nutzern ein gutes Erlebnis bieten, richtig? Denn wenn sie Seiten mit dünnem Content, die keinen Wert haben, verlinken oder bevorzugen, werden die Leute aufhören, Google als Suchmaschine zu nutzen.

Die Inhalte deiner Texte müssen umfassend und informativ sein, mit aktuellen Nachrichten und Informationen, Statistiken und Analysen. Er sollte über die grundlegenden Informationen hinausgehen und Ideen erweitern, sodass du das Konzept so weit ausreizt, dass der Nutzer zufrieden ist.

Sie sind auf der Suche nach Originalität. Achte darauf, dass du deine eigenen Meinungen und Ansichten in deinen Inhalt einfließen lässt und nicht einfach nur die Fragen der „Ähnlichen Fragen“ mit sterilen Antworten kopierst und einfügst.

Google sagt im Leitfaden ausdrücklich, dass sie nach Inhalten suchen, die das persönliche Fachwissen und den Enthusiasmus des Seiteninhabers für das Thema widerspiegeln und damit das Vertrauen in die Inhalte stärken.

Sie suchen nach Blogbeiträgen, die als Lesezeichen verwendet werden können – Inhalte, die geteilt werden können und eine Wirkung auf andere haben. Sie müssen eine gute Ressource sein, auf die andere aufgrund ihres Wertes verlinken wollen.

Um ein gutes Ranking zu erreichen, möchten sie sichergehen, dass der Beitrag nicht „übereilt“ oder mit ChatGPT erstellt wurde. Du kannst den Abschnitt „Ähnliche Fragen“ nutzen, um einen gut durchdachten Inhalt zu erstellen, den du personalisierst und perfektionierst, damit er vor allen anderen liegt.

Auch wenn Google vorschreibt, dass der Content „menschlich“ sein sollte (d. h. nicht für die Suchergebnisse geschrieben werden sollte), schlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe, indem du sowohl Menschen als auch Suchroboter zufriedenstellst, wenn du es richtig machst.

Das Wichtigste, was „Ähnliche Fragen“ für dich tut, ist, dass es dir hilft, die Zustimmung von Google zu erhalten, indem es dir die Möglichkeit gibt, zu verstehen, was die Leser wissen wollen, damit du diese Bedürfnisse erfüllen kannst.

Nutzung von „Ähnliche Fragen“ für umfassenden Pillar Content

Pillar Content ist ein struktureller Teil, der ein Thema vollständig unterstützt. Es handelt sich nicht um dünne Inhalte, die ein Thema nur kurz streifen und es dir ermöglichen, einen Blog mit Quantität statt Qualität zu füllen.

Wenn du für eine bestimmte Keyword-Phrase ranken willst, solltest du darauf achten, ausführliche und Evergreen-Content zu erstellen (oder sie häufig zu aktualisieren, wenn sich Informationen ändern).

Sie können die Länge eines kurzen Berichts haben - 3.000 Wörter oder mehr im Gegensatz zu winzigen Artikeln mit 400 Wörtern. Sie können andere Expertenmeinungen einbeziehen, indem sie Zitate usw. kuratieren. Der Abschnitt „Ähnliche Fragen“ kann dir als Leitfaden dienen, was du in deinen Pillar Content aufnehmen solltest.

Wenn du einen Blogbeitrag darüber schreibst, wie die Keto-Diät funktioniert, solltest du mit gesundem Menschenverstand eine Liste mit Fragen erstellen, die die Leute wissen wollen. Dazu gehört z. B. wie viele Kohlenhydrate sie zu sich nehmen dürfen, wie viel sie abnehmen können usw.

Dann gibst du den Begriff oder die Frage in Google ein und fängst an, in der Rubrik „Leute fragen auch“ so viele relevante Fragen wie möglich zu stellen, um weitere Ideen zu erhalten. Wenn ein Ergebnis also lautet: Wie funktioniert die Keto-Diät zur Gewichtsabnahme, kannst du darauf klicken, um weitere Inhalte zu finden, wie:

  • Wie lange dauert es, bis man mit Keto abnimmt?
  • Was darf ich bei Keto nicht essen?

Wenn du auf die Frage klickst „Wie lange dauert es bis man mit Keto abnimmt“, erscheinen weitere Fragen zum Thema abnehmen oder wie lange es dauert, um mit Keto abzunehmen. Stelle all diese Fragen in einer Datei zusammen und verwende sie, um die Themen zu gruppieren und deine Zwischenüberschriften für den Blogbeitrag auszuwählen.

Klicke einige Fragen an und die Liste der Fragen und schließe sie wieder. Die Liste wird so immer mehr erweitert.

Achte darauf, dass du H1- und H2-Tags verwendest und dass diese Fragen in deinem Inhalt hervorstechen. Stelle nicht dieselbe Frage auf zwei verschiedene Arten für eine Zwischenüberschrift, sondern fasse sie in einer zusammen.

Es kann hilfreich sein, eine Mindmap zu erstellen, die dir hilft, die Themen zu gruppieren und eine Hierarchie der Informationen zu bilden, damit sich dein Inhalt in einer logischen Reihenfolge der Wichtigkeit für den Leser entfaltet.

Erstelle einzelne Seitenlinks für die Themen von „Ähnliche Fragen“

Wenn du dir den Abschnitt „Ähnliche Fragen“ ansiehst, wirst du feststellen, dass es sich im Wesentlichen um Long-Tail-Keyword-Phrasen handelt. Du kannst diese als Titel deines Blogs, im Inhalt und in den Tags verwenden, um diese Frage in den SERPs hoch zu platzieren.

Wenn du einen guten Blogbeitrag für diese Frage erstellst, sind die Chancen größer, dass Google deinen Beitrag als eine Antwort im Abschnitt „Fragen von Nutzern“ auswählt und du einen der vorderen Plätze in den SERPs erhältst.

Der Grund, warum dieser Bereich für die Zielgruppe so wichtig ist, liegt darin, dass er den Leuten hilft, die Informationen zu finden, die sie vielleicht wissen wollen. Wenn sie neu in einem Thema sind, wissen sie manchmal nicht, welche Fragen sie stellen sollen – oder wie sie sie stellen sollen.

Du kannst die Fragen in diesem Abschnitt verwenden, um einzelne Seiten für deinen Blog zu erstellen. Du könntest mit der Hauptfrage beginnen: „Wie funktioniert die Keto-Diät?“ Aber dann kann dein Blog die nächste Frage aufgreifen: „Was ist die wichtigste Regel der Keto-Diät?“

Gehe zu jeder der Fragen über und erstelle für jede einen neuen Pillar-Content. Google wird beginnen, deine Seite als umfassende und gründliche Ressource für ihre Nutzer zu erkennen. Und jeder deiner „Säulenbeiträge“, der genau diese Frage enthält, wird ein Anwärter auf einen Platz in diesem Bereich als verlinkte Antwort und Ressource sein.

Wenn du eine Seite zu diesem Zweck erstellst, beginne deinen Inhalt mit einer kurzen Zusammenfassung der Antwort, die erscheinen kann, wenn ein Nutzer auf die Frage klickt. Wenn jemand auf eine Antwort klickt, sieht er Folgendes:

AehnlicheFragenSERP

Die Frage steht an erster Stelle, gefolgt von einer kurzen Antwort und dem verlinkten Titel der Seite. Du kannst von organischem Traffic profitieren, wenn du in diesem Bereich vertreten bist, weil dein Inhalt eine wertvolle Ressource für die Leser ist.

Wenn du auf die Frage klickst, öffnet sich manchmal ein Snippet Post, also eine nummerierte Antwort. Du kannst also eine dieser beiden Möglichkeiten nutzen, um deine Inhalte in den Abschnitt „Ähnliche Fragen“ aufzunehmen.

Ich empfehle dir auch, ein FAQ-Schema auf deiner Website einzubauen. Dabei handelt es sich um ein Markup deines Codes, das Googlebots auf die Fragen und Antworten aufmerksam macht, die mit dem Inhalt einer Seite verbunden sind.

Andere Tools, die die Google-Funktion „Ähnliche Fragen“ nachahmen können

Neben der Rubrik „Ähnliche Fragen“ kannst du auch andere Tools und Websites nutzen, um diese Strategie zu nutzen. In den Foren deiner Nische kannst du etwa Threads sehen, in denen Menschen Fragen stellen, auf die sie Antworten benötigen.

Du kannst Fragen mithilfe von Keyword-Tools (sowohl kostenpflichtige als auch kostenlose Optionen) finden. Du kannst sogar eine Frage in Google eingeben und sehen, was die Suchmaschine automatisch ausfüllt. Wenn du „Wie funktioniert die Keto-Diät?“ eingibst, siehst du automatisch ausgefüllte Fragen wie:

  • Wie funktioniert die Keto-Diät?
  • Wie funktionieren die Keto-Gummis?
  • Wie hilft dir die Keto-Diät beim Abnehmen?
  • Wie hilft die Keto-Diät bei der Senkung des Cholesterinspiegels?
  • Wie wirkt die Keto-Diät auf deinen Körper?
  • Wie hilft die Keto-Diät bei Diabetes
  • und so weiter ...

Je mehr du eintippst, desto mehr ändern sich die automatisch ausgefüllten Fragen, die du für deine eigenen Recherchen nutzen kannst, wenn du Blogposts für SEO erstellst und hoffentlich einen „Ähnliche Fragen“-Eintrag erhältst.

Ein weiteres kostenloses Tool, das du nutzen kannst, ist AnswerThePublic.com. Hier kannst du ein oder zwei Wörter zu einem bestimmten Thema eingeben und erhältst dann die Ergebnisse der Fragen, die die Leute zu diesem Thema stellen.

Wenn du z. B. den Begriff „Keto-Diät“ eingibst, werden dir 77 Fragen angezeigt und du erfährst, ob sie häufig, durchschnittlich oder wenig gesucht werden. Ein häufig gesuchtes Thema könnte also sein: Sind Keto-Diät-Pillen sicher?

Ein durchschnittlich gesuchtes Thema könnte sein: Wird die Keto-Diät meinen Blutzuckerspiegel senken? Und ein wenig gesuchtes Thema könnte sein: Erhöht Keto meine Triglyceride? Auf der äußeren Ebene des Tools befindet sich ein Rädchen, das dir zeigt, auf welcher Abfrage die Fragen beruhen, z. B.: wann, wird, sind, warum, wie, welche, wer, was, wo und kann.

Deine Ergebnisse von „Ähnliche Fragen“ könnten also lauten:

  • Wo man bei einer Keto-Diät essen sollte
  • Für wen ist die Keto-Diät gut?
  • Kann die Keto-Diät Haarausfall verursachen?
  • Was macht die Keto-Diät mit deinem Körper?
  • Welcher Keto-Diät-Plan ist der beste?
  • Wie verbrennt die Keto-Diät Fett?
  • Wann solltest du mit der Keto-Diät aufhören (oder sie beginnen)?
  • Warum funktioniert die Keto-Diät 
  • ... usw.

Du könntest dir die Liste der Fragen ansehen und sie in Gruppen einteilen, z. B. nach negativen Aspekten (Haarausfall) und gesundheitlichen Vorteilen (Gewichtsverlust, Verbesserung des Blutzuckerspiegels usw.). Finde die beste Frage für jede Unterüberschrift und verbringe Zeit damit, einen umfassenden Artikel zu verfassen, der es wert ist, in den SERPs von „Ähnliche Fragen“ zu erscheinen.

Denke daran, dass die Rubrik „Ähnliche Fragen“ eine strategische Option für deine SEO-Verbesserungen sein kann, aber sie muss mit grundlegender On-Page-SEO kombiniert werden. Google wird niemanden auf eine Seite schicken, die nicht geladen werden kann oder nicht mobilfreundlich ist. 

Stephan Ochmann
Stephan Ochmann
Stephan Ochmann

Adresse

Stephan Ochmann
c/o Postflex #586
Emsdettener Straße 10
D-48268 Greven
Werbehinweis für Links mit Sternchen (*)
Hierbei handelt es sich um Affiliate-Links. Das heißt, wenn du auf der verlinkten Website etwas kaufst, erhalte ich eine Provision.
Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten! 
..